Corona Krise Tag 22 und 23 (04.04. und 05.04.2020)

Ist Euch schon aufgefallen, wie viele Menschen auf den Feldwegen unterwegs sind? Als Lockenschweinbesitzerin renne ich ja brav mindestens 3 Mal täglich Richtung Feld und Wald und bin erstaunt, wie viele Menschen es nun in die Natur zieht. Manchmal leiden ich und mein Pudel schon unter Verfolgungswahn. Kaum ist ein Radfahrer vor uns vorübergezogen, überholt uns ein Jogger von hinten. Ich finde es wahnsinnig toll, dass die Menschen so viel Zeit in der Natur verbringen, man möge mich richtig verstehen, aber es ist irgendwie anders als sonst. Das tut mir und meinem autistischen Hund nicht gut. Nach dem leichten Stau auf dem Feldweg habe ich mich dann wieder an das Thema Mundschutz gemacht. So richtig wohl fühlt man sich ja nicht mehr, wenn man als Einziger ohne dieses Stück Stoff vor der Schnuffel durch den Supermarkt rennt. Kleiner Exkurs: Ich war heute beim Supermarkt. Daneben ist ein großer Baumarkt. Es war der helle Wahnsinn, wie lang die Schlange war. Ich war froh, in einer vergleichsweisen kleinen Schlange vor dem Supermarkt zu stehen. Also hatte ich recht mit meiner Theorie. Zurück zum Mundschutz. Ich habe eine Anleitung gefunden. Ich finde sie mega. Wenn ich das hinbekomme, dann alle anderen nicht nähtalentierten Menschen auch. Sucht einfach nach Mundschutz ohne Nähen im World Wide Web und auch ihr werdet glücklich. Ich stelle jetzt kein Bild von mir und meinem höchst professionell gebastelten Mundschutz ein, aber er sah täuschend echt aus. Und es füllte sich auch echt an und das ist gut so. Alles ist besser als kein Schutz!

Nun zum Sonntag. Dem Palmsonntag, um es vorweg zu nehmen. Ich war nicht der Palmesel. Ich kenne mich als „Zugereiste“ nicht mit den örtlichen Gepflogenheiten aus: Bei uns im wilden Süden ist derjenige der Palmesel, der zuletzt dem Bettchen entsteigt. Ist das hier auch so? Um also meinem frisch gekürten Palmeselchen einen zuckersüßen Sonntag zu verschaffen (er war nicht glücklich über den Titel), habe ich gleich nach dem Aufstehen einen Weihnachtsplätzchenteig angesetzt und munter „In der Osterbäckerei“ geträllert. Ich denke, dass hat mein Eselchen aus dem Bett fallen lassen. Ich singe nämlich so gut wie ich nähe! Viele Mamas unter uns kennen die Gefühle beim Kekse backen. Es ist ähnlich wie das Gefühl beim Kindergeburtstag. Man ist froh, wenn es gut war und zu Ende ist. So war es auch hier. Es war schön für die Kinder und gut für mich, als keine verkohlten Briketts aus dem Ofen kamen und die Küche wieder in einem betretbaren Zustand war. Aber Hauptsache die Kinder waren kurzzeitig selig und wir haben wieder lecker Kekse. Ist ja schon so lange her.

Eure Fabi Tante

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Mai 2020

Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Kurs ausgefallen
Kurs ausgefallen
Kursinformationen beachten
Kursinformationen beachten